Das geeignete Trampolin

Das Trampolin sollte, je nachdem wo es aufgestellt wird, ausgesucht werden. Für die private Nutzung durch eine Familie mit beispielsweise Trampolin Shop2 Kindern ist es ausreichend, ein Trampolin mit einem Durchmesser von 183 cm zu nutzen. Der genannte Durchmesser ist nicht nur platzsparend, sondern vom Preis her günstiger als Trampoline mit wenigen zusätzlichen Zentimetern im Durchmesser. Ein mobiles Trampolin bietet sich eher an, als eines, dass in den Boden eingelassen wird, da es somit unter Umständen vom jeweiligen Standpunkt entfernt werden kann. Ein mobiles Trampolin eignet sich besonders für die Aufstellung im Außenbereich, wie einem Garten, da es gegebenenfalls vor Witterung und Umwelteinflüssen geschützt werden kann, indem es im Innenraum gelagert wird. Für den Innenbereich, wie zum Beispiel eine Sporthalle, kann die Nutzung eines eingelassenen Trampolins von Vorteil sein, weil es mit entsprechenden Materialien abdeckbar ist und Platz für anderweitige Aktivitäten zulässt.

Die Qualität eines Trampolins lässt sich anhand bestimmter Merkmale feststellen
Ein Gartentrampolin sollte vier Stellbeine haben, damit für sicheren Stand gesorgt ist und das Trampolin während der Benutzung durch Kinder nicht kippen kann. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Füße großflächig sind, um unebenem Boden standhalten zu können und die Standbeine nicht einzeln in diesem versinken, da die Gefahr besteht, dass das Trampolin auch dann seitlich kippt. Ebenfalls muss das Material der Sprungfläche robust und flexibel sein, damit es Gewichtsunterschiede aushält. Die Qualität des Stoffs der Sprungfläche darf keine gelösten Fasern aufweisen, da die Belastung der jeweiligen Stellen zu Schäden des Materials führen kann und das Risiko von Unfällen herausfordert. Ob ein Sicherheitsnetz am Trampolin angebracht wird, liegt letztendlich an den Nutzern selbst. Allerdings ist ein Sicherheitsnetz zum Beispiel im Kindergarten ratsam, weil sich oft mehrere Kinder gleichzeitig auf dem Trampolin aufhalten und beim Springen gelegentlich unkontrolliert aneinanderstoßen, sodass diese folglich zur Seite fallen können. Die Gefahr ist besonders dann groß, wenn sich das Trampolin relativ weit vom Erdboden absetzt und eine dementsprechende Fallhöhe vorweist. Ein Sicherheitsnetz ist auch dann notwendig, wenn das Trampolin auf hartem Untergrund steht, beziehungsweise wenn der Untergrund im Umkreis des Trampolins hart ist. Um Verletzungen nach Möglichkeit vollständig zu vermeiden, ist ein Sicherheitsnetz generell zu empfehlen.

Weitere Informationen zum Thema Trampolin finden Sie auch auf Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Trampolin